Presseberichte 2016

 

Pressebericht 28.06.2016

Weite Weiten in Freistett

84. Hanauerland Spiele im Zeichen von Speerwurf und Weitsprung

Rheinau-Freistett: (gw) Leider hatte der Leichtathletikverband die Süddeutschen Meisterschaften kurzfristig auf den Termin der 84. Int. Hanauerland Spiele verlegt, was sich letztendlich bei der Teilnehmerzahl im Friedrich-Stephan-Stadion bemerkbar machte. Trotzdem ließen sich viele Athleten der Region, und vor allem über die Region hinaus, die Möglichkeit nicht nehmen, fernab von Meisterschaftserwartungen einen Wettkampf zu besuchen. Auch Christina Obergföll (LG Offenburg) nutzte diese Ausgangslage, um in heimischer Umgebung ihren Speer auszupacken und in Freistett ihre Vorbereitungen für die folgenden Großereignisse fortzuführen. Ihre Konkurrentin Alexie Alais aus Frankreich und dritte der französischen Meisterschaften war mit einer Bestleistung 57,81m nach Freistett angereist. Entsprechend groß war die Zuschauerresonanz zu diesem Wettbewerb.

Herzlich war die Begrüßung durch Meetingchef Stefan Seifried und einem großen Teil der thailändischen Nationalmanschaft, die sich nun seit einigen Jahren immer wieder in Freistett zeigte und sichtlich wohlfühlt und dies im Verlauf des Tages auch mit Leistungen belegte.

Nach den Vorläufen in den Sprints gab es die ersten Entscheidungen des Tages in den Jugendklassen. Deutlich auch hier bereits die Ergebnisse in den Wurfdisziplinen, welche neben den Sprints dem ganzen Tag im Blickwinkel standen. In der Klasse U20 siegte Christian Wangnick (SV Waldkirch) mit 57,07m vor Samuel Springmann (LG Offenburg) mit 50,53m. Das Kugelstoßen der weiblichen Jugend U18 gewann Tamara Tobialka (TV Iffezheim) mit guten 12,65m. Stark, wie immer, zeigte sich Bodo Göder (SV Yburg Steinbach), der jedes Jahr in den vergangenen Jahren immer wieder in Freistett am Start war und als einer der besten deutschen Kugelstoßer für seine 18,75m mit der 7,25kg-Kugel mit einem der Tagespreise ausgezeichnet wurde.

Aus Korea war Kim Deok-Hyeon als uneingeschränkter Star angereist. Mit einer Bestleistung von 8,22m im Weitsprung, wenige Wochen zuvor erzielt, sorgte er für ein weiteres internationales Highlight in Freistett. Der Stadionrekord von 8,06m schien in Gefahr, doch nach einer Vielzahl von Fehlversuchen zeigte er sich mit 7,70m nicht ganz zufrieden. Spannend war es bei den Frauen im Weitsprung. Hier siegte Lokalmatadorin Saskia Kossmann mit 6,03m. Nathalie Buschung (Königsteiner LV) folgte mit einem cm weniger auf Rang 2.

Die ersten Sprintentscheidungen gab es über die Hürdenstrecke. Nach 100m und 10 Hürden überzeugte bei den Frauen Vanessa Röll von der LG Offenburg mit neuer Bestleistung von 14,37sec. Sie hatte in gewisser Weise auch ein Heimspiel, denn sie unterrichtet nebenher als Lehrerin in Rheinau. Die Sprints waren und sind immer schnell in Freistett, und die Jugendliche Vanessa Chrisopher-Kelechi machte in der Klasse U18 einen fulminanten Auftakt. Die 15-jährige lief die 100m in sehr guten 12,59sec. Weiter konnten die Sprinter aus Thailand als auch dem benachbarten Frankreich sich gut zeigen. Bei den Frauen lag Thipat Supawan mit 11,85sec an der Spitze, den Sieg bei den Männern holte sich Meenapra Jirapong mit 10,47sec.

Beliebt sind auch die ansonsten selten gelaufenen 200m. Herausragend war, neben den Leistungen aus Thailand, vor allem das Ergebnis des 18-jährigen Illiès Tano aus Strasbourg, der mit sehr guten 21,92sec nicht nur ein Spitzenergebnis, sondern auch den Tagespreis für Jugendliche in Empfang nehmen durfte.

Die Zuschauer warteten gebannt auf das Speerwerfen der Frauen, welches ganz den Blickwinkel auf Christina Obergföll hatte. Der zweite Wurf der insgesamt 6 Würfe landete leider knapp außerhalb des Sektors und hatte eine Distanz von ca. 63 Meter hinter sich. Bei den folgenden Würfen legte Christina dann alle Energie in den Speer und konnte sich mit 62,75m im 4. Versuch nicht nur ihren Sieg sondern eine gute Weite erzielen.

Eines der letzten Rennen des Tages waren die 400m. Dies nutzte noch schnell Chamsri Apisit aus Thailand um in 48,18sec einen flotten Lauf mit neuer Bestzeit über 400m zu zeigen.

Die folgenden Disziplinen standen etwas unter einer eigenen Einschränkung, denn das anstehende Achtelfinale der deutschen Fußball-Nationalmannschaft verfolgen auch Leichtathleten mit Interesse. Und die französischen Athleten hatten während der Veranstaltung immer auch ein Ohr bzw. Auge auf das ausgetragene Spiel der französischen Mannschaft. Unter diesem Aspekt zeigte sich wieder einmal das Organisationsvermögen beim SVF, denn pünktlich zum Start der Nationalmannschaft hatten die 84. Int. Hanauerland Spiele einen guten Wettkampftag hinter sich.

 

ChristinaObergfoll KimDeokHyeon ChristianWrangnick
BodoGoder DSC3080 VanessaRoll

 

Pressebericht 27.06.2016
 

Schülertag mit Licht und Regen

Rheinau-Freistett: (gw) Der erste Tag der 84. Int. Hanauerland Spiele ist der Tag für die Schülerklassen und jugendlichen Leichtathleten. Rund die Hälfte der mehr als 400 Teilnehmer trafen sich im Friedrich-Stephan-Stadion, welches sich in gewohnter Weise durch den SV Freistett ansprechend präsentierte. Nach anfänglichem Leichtathletikwetter mit besten Bedingungen, musste aber im Verlauf des Nachmittags aufgrund des zunehmenden Regens für 15 Minuten der Wettkampf unterbrochen werden. Die nachfolgenden Ergebnisse litten zum Teil unter der sich verschlechterten Witterung.

Bei den ersten Entscheidungen des Tages, dem Ballwerfen, gab es Siege für den SV Freistett. In der Klasse M10 siegte Elian Pfetzer mit 40,00m, gefolgt von Linus Minet (SV Freistett) mit 37,00m. Der aktuell auf Rang 36 der deutschen Bestenliste platzierte 11-jährige Joshua Gronau gewann in seiner Klasse mit guten 40,50m.

Den Auftakt zu einer Summe von guten Weitsprungergebnissen machte Nele Hauß vom SV Freistett. Die 11-jährige gewann in einem großen Feld mit sehr guten 4,02m. Bei den 15-jährigen siegte im Weitsprung Nele Neumann (LG Offenburg) mit neuer Bestleistung von 5,28m und zeigte, dass in Freistett nicht nur bei der Frauen- bzw. Männerklasse immer gute Weitsprungergebnisse erzielt werden. Ihr Sieg über 100m folgte noch im Verlauf der Veranstaltung. Auch die 14-jährige Victoria Ezebinyuo (LV Ettenheim) lieferte ein umfangreiches Programm ab. Nach ihrem Sieg im Weitsprung mit 5,05m vor Lena Stoß vom SV Freistett (4,78m) und Nicola Müller (LfV Schutterwald, 4,68m) ließ Victoria einen sehr guten Sprint über die 100m folgen, wo sie mit 12,92sec ein ausgezeichnetes Ergebnis vorlegte.

Der 13-jährige Joel Ramos zeigte mit 10,04sec über 75m, dass vom LV Ettenheim mehrere gute Sprinter in Freistett am Start waren. Ein gleichfalls umfangreiches Programm lieferte an diesem Tag auch Nicola Müller vom LFV Schutterwald, die insbesondere mit 37,28m im Speerwerfen überzeugte.

Bei den 13-jährigen Mädchen war es ein denkbar knapper Zieleinlauf über 75m. Zeitgleich mit 11,03sec teilten sich Leonie Maurer (SV Freistett) und Armely Mukanga (Kehler FV) die Plätze 1 und 2. Einen flotten Lauf gab es nach dem großen Regen durch Lina Zimmer. Das 11-jährige Lauftalent vom SV Freistett erzielte mit 7,93 sec über 50m eine Spitzenzeit mit überregionalem Anspruch. Einen weiteren Sieg für die Freistetter Sprintschule gab es durch die 12-jährige Fabienne Körner mit 11,68sec über 75m.

Die Jüngsten Klassen hatten einen Dreikampf zu absolvieren. Bei den 8-jährigen lag Florian Haid (Skiclub Lossburg) vorn, der mit 705 Punkten Matisse Pickel (SV Freistett, 677 Punkte) auf Platz 2 verweisen konnte. Beide konnten vor allem mit guten Ballwurfergebnissen punkten. Bei den 9-jährigen gewann Jonas Schindler (TuS Hügelsheim, 924 Punkte) vor Luca Oberle (TV Oberkirch mit 854 Punkten. Denkbar knapp war der Ausgang bei den 8-jährigen Mädchen, wo Leonie Tschierske vom Rastatter TV vor Lena Sucher vom SV Fautenbach gewann. Mit 1048Punkten hatte der TV Lahr durch Johanna Acs die Siegerin im Mehrkampf gestellt und vor allen anderen am Schluss die Nase vorn.

Der erste Tag der Veranstaltung endete mit verschiedenen Sprintstaffeln. Die nachfolgenden Starter über die Mittelstrecken freuten sich über die zurückgegangenen Temperaturen. Über 800m ergab sich ein dichtes Feld das in mehrere, leistungsorientierte Läufe eingeteilt wurde. Es erfolgten eine Summe guter Leistungen in allen Klassen. Die schnellste Zeit des Tages erzielte mit 2:10,60 der 15-jährige Lukas Girarde von der SR Yburg Steinbach.

Nach einem Tag mit Licht und Schatten durch Sonne und folgendem trübem Regen, begann pünktlich zum Veranstaltungsende das Wetter sich wieder in Richtung Licht zu orientieren, als Vorbereitung für den zweiten Tag, dem Tag der Aktivenklassen am Sonntag.

 

Pressebericht 27.06.2016
Cup der Rheinauer Grundschulen bei den Hanauerland Spielen
 

Ilka Schmidt und Elian Pfetzer sind die schnellsten Schüler

Rheinau-Freistett: (gw) Jedes Jahr geht es bei den Hanauerland Spielen in Freistett nicht nur die Topergebnisse der Spitzenathleten, sondern es werden auch die schnellsten Schüler aller Grundschulen der Stadt Rheinau gesucht. Alle Grundschulen aus den Ortsteilen von Rheinau stellen ihre Besten im Namen ihrer Schulen an den Start, um diese bei den Mädchen als auch bei den Jungs über 50 m sprinten zu lassen. Bei den Mädchen siegte in 8,30sec mit erhobenen Armen Ilka Schmidt von der GWRS Rheinau, sie war bereits im vergangenen Jahr mit einem dritten Platz vertreten. Zweite wurde Janina Gerber (Rheinbischofsheim) mit 8,72sec vor Felice Kraft (8,86 sec, GWRS Rheinau), Alicia Rau (Helmlingen), Alessia Christina (Rheinbischofsheim) und Julia Weidinger (Helmlingen).

Bei den Jungs war Elian Pfetzer (GWRS Rheinau) über seinen Sieg erfreut und zeigte dies nach dem Zieleinlauf mit einem Luftsprung. Der Schüler aus Freistett lief in sehr guten 7,78sec vor Linus Minet (8,14sec, Freistett) über die Ziellinie. Luis Bantel (Helmlingen) sowie Luca Schröter (Rheinbischofsheim), Hannes Becker (Rheinbischofsheim) und Leo Zimpfer (Helmlingen) folgten auf den nächsten Plätzen. Traditionell werden diese Rennen immer unter der Schirmherrschaft der Stadt Rheinau ausgerichtet. Bürgermeister Michael Welsche war deshalb gerne vor Ort, um die Siegerehrung zu übernehmen. Die Sieger erhielten Urkunden und Preise, die nervösen Eltern, wie immer, viele schöne Erinnerungsbilder.

 

LeichtathletikbeimSVF LenaSto SchulercupRheinau2016

> zurück zur Presse-Übersicht

svflogo3Dkl
svflogo3Dkl